Arbeiten mit dem Contao Composer Plugin: So funktioniert es reibungslos

Der Composer gibt den Ton an und ist aus dem Contao-Kosmos nicht mehr wegzudenken. Ein tolles Werkzeug, das die Arbeit erleichtert. In diesem Artikel habe ich ein paar Tipps für eure Einstellungen, damit es gut läuft.

Fehlermeldungen

Du siehst diese Fehlermeldungen?

  • Fatal error out of memory (der Arbeitsspeicher ist voll)
  • Maximum execution time exceeded (das Limit für Skript-Prozesslaufzeiten wurde erreicht)

Das liegt daran, dass nicht alle Webhoster die besten Voraussetzungen für dieses mächtige Werkzeug bieten. Der Composer ist sehr ressourcenhungrig. Das ist bekannt und an Verbesserungen wird derzeit gearbeitet.

Minimale Stabilität - stable

Meine Einstellungsempfehlung (im laufenden Betrieb) für die minimale Stabilität: „stable“.
Das spart Ressourcen. Denn so muss der Composer nicht alle Paket-Versionen und Abhängigkeiten miteinander vergleichen.

Live lieber auf Nummer sicher gehen!

 

System > Paketverwaltung > Einstellungen

 

Eigenständiger Prozess

Wenn möglich, sollte der Composer als eigenständiger Prozess laufen. Das zeitliche Ausführungslimit ist weitaus höher als das der „http-Anfrage“.

Du nutzt die Einstellung „http-Anfrage“?
Das kann sehr nachteilig sein, da die Anfrage zeitlich sehr beschränkt ist. Oft stehen nur 30 Sekunden zur Verfügung. Folge: das Anfragelimit ist schnell erreicht. Wenn du viele Pakete installiert hast, kann es zum vorzeitigen Prozessabbruch kommen. Dadurch können Fehler entstehen.

 

System > Einstellungen > Composer-Einstellungen

 

Die richtige PHP-Version

Nicht immer ist die PHP-Version deiner Installation auch gleich die der Konsole (auf welcher der Composer als eigenständiger Prozess aufgerufen wird). Hier musst du ggf. die richtige PHP-Version dem Script-Aufruf bekannt machen.

Bei All-Inkl (Affiliate Link) z. B. sieht die Anpassung wie folgt aus:

/usr/bin/env php71 -d memory_limit=1G -d max_execution_time=900

  • php71 = PHP-Version 7.1
  • php70 = PHP-Version 7.0
  • php56 = PHP-Version 5.6

Erst testen – dann aktualisieren

Ganz wichtig! Erst testen, dann aktualisieren. Ehe du die Pakete aktualisierst, solltest du den Testlauf starten. Wenn alles fehlerfrei durchgelaufen ist, kannst du die Pakete aktualisieren. Alle Pakete aktualisiert? Prima. Läuft bei dir.

Mit welchen Einstellungen hast du gute Erfahrungen gemacht? Hast du noch weitere Tipps? Schreib mir einen Kommentar.

Zurück

Inhalt teilen:

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Dennis Erdmann |

Moin Christian,

Klasse Artikel!!! Ich arbeite in lokalen Installationen häufig mit der Kommandozeile. Dafür wechsele ich zunächst in den Composer-Ordner und führe
dann php -d memory_limit=-1 composer.phar update aus. Die -1 bewirkt, dass das Speicherlimit aufgehoben wird, was gerade bei sehr großen Installationen und ohne Stable-Beschränkung wichtig sein kann.

Ach ja, und manchmal hilft es auch einfach, Composer zu aktualisieren (weil die neueren Versionen scheinbar nicht mehr so ressourcenhungrig sind).

Kommentar von Christian Jopen |

Moin moin,

ich bin noch neu in der Contao-Welt und immer dankbar, neue Tipps zu erhalten. Danke dafür :) Bisher habe ich immer mit WordPress gearbeitet, möchte mich aber nun nach und nach an ein zweites System annähern.

Bitte addieren Sie 9 und 8.